top of page
C 185.JPG

Anreise

aus Westen

Wer etwas Zeit bei der Anreise mitbringt, dem empfehlen wir die Anfahrt über die R44. Hier hat man, abgesehen von einer spektakulären Küstenstrasse, auch die Möglichkeit,interessante Zwischenstopps einzulegen, nämlich in
* Betty's Bay zum Besuch der Pinguinkolonie ...uns hat`s allerdings in Simon`s Town besser gefallen.
* Kleinmond West...Kogelberg Biosphere Reserve zum wandern.
* Kleinmond Ost...Rooisand Nature Reserve , ebenfalls zum wandern.

HERMANUS

R44, North of Pringle Bay

Im Rooisand Nature
Reserve sind, etwas Glück
vorausgesetzt, viele
Wildpferde zu beobachten.

Pinguinkolonie in der Nähe von
Betty`s Bay.

Hermanus

Overview

Hier kann man sich einen ersten Eindruck von Hermanus verschaffen. Der Stadtkern liegt bei Gearing`s Point, der nördliche Beginn von Grotto Beach ist unten rechts im Bild zu erhaschen. Der Cliff Path Trail verläuft fast der GESAMTEN! Küstenlinie entlang. Fernkloof Nature Reserve ist im rechten Teil zu sehen, das dahinter verlaufende Tal ist das Hemel-en-Aarde Weinanbaugebiet.

Downtown Hermanus, Cafe/Kneipe im zweitenStock mit Blick auf die Küste. Rechts das Kriegerdenkmal aus dem Jahr 1929.

Downtown, kein Mangel
an Cafe`s / Restaurants /
Eisdielen / Shops etc pp

The guns are facing inwards indicating:
"We are not at war !"

Fick`s Pool...
Cafe/Kneipe/
Restaurant.
Sehr schön zum
Sundowner oder
Nachmittagssnack..

Bientang`s Cave...Restaurant. Näher dran am Wasser geht`s nicht.

Southern

Right

Whale

Wieso heißt er so ? "Southern" ist selbsterklärend. "Right" ist geschichtlich gewachsen und hat einen makabren Hintergrund. Zu Zeiten des Walfangs war er "the right one", also "der richtige Wal" :Aus Sicht eines damaligen Walfängers war er aufgrund seiner gemächlichen Cruising Speed von etwa 5 km/h leicht zu verfolgen, aufgrund seiner Größe und seines oftmaligen Auftauchens leicht zu detektieren und zu jagen und er schwamm an der Oberfläche, nachdem er getöet wurde, war also leicht zu bergen. Seit 1937 herrscht Walfangverbot für diese Glattwale. Nachfolgend einige grundsätzliche Informationen zu dieser Spezies :

In Hermanus, der "Welthauptstadt des Whale Watchings" kannst du die Wale sowohl von der Küste als auch vom Boot aus beobachten. Da die Tiere sich bis auf wenige Meter der Küste nähern können,  bietet sich der Blick auf`s Meer immer wieder an. Einfach umschauen, wo viele Touris mit gezücktem Handy stehen...Zwei Anbieter preisen in Hermanus ihre Bootstouren im Internet an:www.southernrightcharters.co.za und
www.hermanus-whale-cruises.co.za . Eine typische Bootsfahrt dauert etwa 2 Stunden und kostete in Okt23 po Nase etwa 1200 ZAR. In Oktober 2022 war so eine Fahrt noch deutlich günstiger zu haben. Wir sind mit den Booten beider Anbieter gefahren und haben auf allen Touren viele Wale hautnah erleben dürfen...

Checkin für "SouthernRightCharters"...

Whalewatching von der Küste...
Schaulustige Touris am Gearing Point.

Cliff

Path

Trail

Here we go, etwa 11 Kilometer lang.Gut ausgebaut, gut ausgeschildert, tolle Vegetation, hinter jeder Ecke / Kuppe eine neue überraschende Aussicht. Jede Menge Bänke, die zum Verweilen einladen..und im Westen geht die Sonne unter, es könnte kaum schöner sein !Menschenskind, was willst du mehr !

Fernkloof

Nature

Reserve

Im Osten von Hermanus liegt das Fernkloof Nature Reserve, ein schönes Wandergebiet unweit der Hauptstrasse (www.fernkloof.org.za). Die Anfahrt ist ausgesschildert. Neben schönen Wanderwegen kann man hier auch wunderbar den Fynbos geniessen. Fynbos ?? Was is das ?Die Bezeichnung Fynbos stammt aus dem Niederländischen und heißt so viel wie feingliedriges Gebüsch. Dahinter verbirgt sich eine außergewöhnliche Artenvielfalt aus 7.000 Farn- und Blütenpflanzenarten. Darüber hinaus gibt es rund 6000 endemische Arten, also Pflanzen, die nur hier vorkommen. Dazu zählt unter anderem die Nationalpflanze Südafrikas: die King Protea.

Da ist sie schon,
die Protea...

Weggefährten...

Links im Hintergrund: "Three Dams"

Aufstieg zum "Lemonkoep ", gute Aussicht garantiert...Blick auf "Hermanus-Ost"

Blick auf Downtown Hermanus, rechts am Berg die Schneise eines Bergrutsches aufgrund starker Regenfälle in den letzten Wochen...

Hemel

en Aarde

Als wir erstmalig in Hermanus aufschlugen, da war uns gar nicht bewusst, dass es auch hier, ähnlich wie in Stellenbosch oder Franschhoek, erstklassige Weingüter zu besichtigen gibt.Das Tal nördlich der Fernkloof Nature Reserve wird mit Hemel-en-Aarde betitelt, hier wird man fündig. Wir haben uns dafür einen Nachmittag Zeit genommen und...es hat sich reichlich gelohnt !

Creation Weingut, siehe www.capewine.at/creation

Wir waren auf dem Creation-Weingut...und am Ende des Tages ward manch leckerer Tropfen verkostet, der Magen mit Leckereien verwöhnt und das Auge von so mancher Skulptur verzückt...

Natürlich werden auch einige Fläschchen mit nach Hause genommen..und obendrein wurde so manches Weingut "on the way" entdeckt...

Grotto Beach & Lagoon

Grotto Beach... I like it ! Auf den ersten Blick ist dieser Strand so wie einer von vielen in Südafrika: Lang, breit, kaum belebt und das Wasser zum Baden ziemlich kalt, es ist halt typisch Atlantik...Uns gefällt ganau dieser Strand  trotzdem besonders gut, insbesondere am späten Nachmittag, denn
* Er befindet sich nur wenige hundert Meter von unserer Unterkunft entfernt
* Im Wasser (Walker Bay) kann man Wale, Seehunde und Delphine beobachten
* Die Sonnenuntergänge sind malerisch, die Sonne geht in der Höhe von Hermanus downtown unter.
Aber seht selbst...

Ready for
Beach Yoga ?

Es ist nicht ?! zu kalt...

Malerischer Hintergrund und
ein letzter Seehundgruß zur
guten Nacht !

Sunset.. at it`s best...

Screenshot (483).png

...und dann kehrt man beim Dutchies ein, geegnüber vom Strand und isst leckeres Sushi ! ...oder geniesst den Ausblick aufdie Kite-Surfer,die in           .                                                                       der benachbarten Lagune                                                                                         IhrenSpasz haben...

Überschrift 2

East

of Hermanus

Unser nächstes Ziel östlich von  Hermanus war De Hoop Nature Reserve. Auf dem Weg dorthin kann man einen Zwischenstopp einplanen in Gaansbai oder auch am Kap Agulhas...oder auch nicht!

Kap Agulhas

Gaansbai liegt am südlichen Ende der "Walker Bay", also sind auch hier natürlichWale anzutreffen. Darüber hinaus liegt hier Dyer Island, ein belebtes und geschütztes Piguin-Habitate mit Brillenpinguinen und dem vorgelagerten Geyser Island, das von 50.000 ! Seebären bevölkert wird. . Von Gaansbai aus werden entsprechende Bootstouren angeboten, schaue unter  www.whalewatchsa.com

FKleinbaai10.JPEG

Bei aller Vorfreude auf diese unglaubliche Anzahl Seebären sollte man zwingend berücksichtigen, dass eine solch hohe Konzentration von Tieren und entsprechend viel Exkrementen  auch enorm geruchsbelästigend sein kann. Um es vorsichtig auszudrücken: Man riecht die Tiere
schon sehr deutlich bevor man sie sieht...

Zudem wird in Gansbaai auch "Diving with Sharks" angeboten.  Für uns ganz abstossend. Hier werden einige Touristen im steuerbordseitig angebrachtem Metallkäfig in Ihren Neoprenanzügen und mit ihren gezückten GoPros bis kurz unter die Wasseroberfläche abgelassen. Im Anschluss daran werden Haie mit Fleisch/Fisch am vorbei gezogenem Angelhaken vorbei gelotst...

Kap Agulhas ist der südlichste Punkt Afrikas.
Wir sind den Umweg dorthin nicht gefahren und können daher auch nicht darüber berichten.
 

Unterkunft

Die Auswahl bei booking.com und airbnb ist reichhaltig. Wir hatten bei unserem ersten Aufenthalt eher zufällig eine grandiose Unterkunft gefunden bei Airbnb, die wir aufgrund des guten Gefallens auch beim zweiten Aufenthalt gleich wieder gebucht haben. Sie liegt 500 Meter vom Grotto Beach und knapp 1000 Meter vom Start des großartigen Cliff Path Trails entfernt.Bis downtown Hermanus braucht man mit dem Auto knapp 10 Minuten. Die Vermieterin Helene ist äusserst nett und hilfsbereit, die Wohnung fast noch schöner als ohnehin schon auf den Bildern..

C 059.JPG
C 028.JPG
bottom of page